#WorldOutlanderDay

Wer hätte im Frühjahr 2014 gedacht, dass eine kleine Idee solch weite Kreise zieht.

Ob wir auch den #WorldOutlanderDay feiern?

Welch Frage! 😀

Wenn man selbst ursprünglich damit angefangen hat…let´s get the party started!

Dieses Jahr feiern wir mit einer gemeinschaftlich erstellten Collage. Vielen lieben Dank an die fleissigen Fotografen, die ihre Outlanderbücher hübsch in Szene gesetzt haben und uns an ihrer Liebe zu den Büchern von Diana Gabaldon teilhaben lassen!

Advertisements

Herzlichen Glückwunsch!

 

Das Jahr 2018 beginnt für 3 Personen direkt mal mit einem Gewinn!

 

Wir haben gerade die Gewinner der Dragonfly-Tickets ausgelost. Diese wurden bereits per Mail informiert.

Und damit alle anderen mitfeiern können, gratulieren wir auch hier nochmal von Herzen

Horst Scheerer

Nicole Preuk

Sina Sperl

 

Wir wünschen euch ganz viel Spaß auf der Convention!

Adventskalender 2017 – Frohe Weihnachten!

 

Wir wünschen euch allen frohe, lustige, besinnliche, verfressene und vor allem erholsame Weihnachten!

Zum Abschluss unseres diesjährigen Adventskalenders haben wir noch ein Bonbon für euch!

Wir verlosen unter allen, die uns bis einschließlich 31.12.2017 um 23.59 Uhr eine Mail mit dem Kennwort „Dragonfly“ an die Mailadresse outlanderde@web.de schicken

3 Dragonfly-Tickets für das Fantreffen in Köln vom 27. – 29. April 2018!

Dragonfly Ticket

  • Eintritt zu der Convention an beiden Tagen
  • reservierte Sitzreihen ab Reihe 2 hinter den VIP Ticket-Inhabern
  • Bevorzugter Einlass zu allen Aktivitäten nach den VIP Ticketinhabern
  • je anwesendem Gast 1 Autogramm (inkl. Bonusgäste)
  • jeweils 1 Autogrammvorlage (NICHT die vor Ort gedruckten Fotos vom Eventtag) für die entsprechenden Gäste
  • inkl. 1 Einzel-Foto zum Aussuchen (ohne Bonusgäste)
  • Möglichkeit, mehr Autogramme zu erwerben
  • Möglichkeit, mehr Fotoshoots zu erwerben
  • Möglichkeit, andere Aktivitäten zu erwerben (Cocktailparty, M&G, VIP Events)

Wir verlosen nur die Eintrittskarten, nicht die Anreise und/oder Übernachtung.

Näheres zum Gathering findet ihr auf folgender Webseite: https://www.risenshine-conventions.com/conventions/the-gathering-3-outlander/

Die 3 Gewinner werden von uns in der ersten Januarwoche per Mail benachrichtigt!

Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

(1) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(2) Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.

(3) Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie eine Mail mit dem Kennwort an outlanderde@web.de sendet. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit, insbesondere seiner E-Mailadresse, selbst verantwortlich. Der Eingang der Mail hat innerhalb der im Gewinnspiel genannten Frist zu erfolgen. Zur Überprüfung der Fristwahrung dient der elektronisch protokollierte Eingang der E-Mail bei uns.

(4) Sollten einzelne dieser Bestimmungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Nutzungsbedingungen hiervon unberührt.

(5) Diese Nutzungsbedingungen können jederzeit ohne gesonderte Benachrichtigung geändert werden.

(6) Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und erklärt sich mit seiner Teilnahme einverstanden, in diesem Blog namentlich erwähnt zu werden.

(7) Teilnahme möglich bei allen Einwohnern Deutschlands, der Schweiz und Österreich. Ein Versand des Gewinns ausserhalb der EU erfolgt nicht.

 

Adventskalender 2017 international Kanada

 

In Kanada gibt es drei Weichnachtstage, die Geschenke gibt es aber erst am 25. Dezember. Je nach Region und Abstammung gibt es auch unterschiedliche Traditionen und Bräuche.
Weihnachtsbilder auf Vancouver Island in der Provinz British Columbia Kanada. Dieses weihnachtlich geschmückte Fenster mit einem beleuchteten Weihnachtsbaum befindet sich im Norden von Vancouver Island, Provinz British Columbia, Kanada. Verstärkt wird die weihnachtliche Stimmung durch die abendliche Dämmerung, wodurch die die Beleuchtung intensiviert wird.
Der 24. Dezember ist in Kanada der Christmas Eve. An diesem Tag wird den ganzen Tag lang für ein traditionelles Dinner gekocht, das abends stattfindet. In der Regel gibt es bei diesem Dinner einen Truthahn. Die Geschenke gibt es erst am 25. Dezember, dem Christmas Day. Und am 26. Dezember, dem Boxing Day werden dann die Familienmitglieder besucht, bei denen es dann auch reichhaltige Festmahle und Geschenke gibt.
Allerdings gibt es traditionelle Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen. So feiern die Eskimovölker Weichnachts-Partys mit Tanzen, Singen und Geschenke. In Labrador beispielsweise bekommen die Kinder eine Rübe geschenkt, die sie dann aushöhlen und ein Kerze hineinstecken. In Neuschottland werden noch die Lieder gesungen, die schottische Einwanderer vor 200 Jahren mitgebracht haben.
Kleiner beleuchteter Weihnachtsbaum und weihnachtliche Dekoration und Geschenken während der Abenddämmerung in einem Fenster, Vancouver Island, British Columbia, Kanada.

 

@Pixabay

 

Adventskalender 2017 international Großbritannien

 

Und da wir ja irgendwie etwas mit Großbritannien zu tun haben:

Fruit Mince Pie

Zutaten

360 g Früchte, getrocknete, (gemischt)
200 g Zucker, brauner
50 g Mandelstifte
1 Apfel, (Granny Smith)
2 EL Brandy
3 TL Zitronenschale, in Zesten
1 EL Zitronensaft
1 TL Zimtpulver
1 Prise(n) Muskatnuss
1 Ei(er)
300 g Mehl
100 g Zucker
160 g Butter
1 Eigelb
2 EL Wasser, eiskaltes
40 g Butter, geschmolzene

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst werden die Hälfte der getrockneten Früchte klein geschnitten und mit dem klein geschnittenen Apfel, dem Rest der Früchte, den Mandelstiften, der Muskatnuss, dem braunen Zucker, dem Brandy, dem Zimt, den Zitronenzesten sowie dem -saft und der geschmolzenen Butter in einer Schüssel vermengt. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag wird die Fruchtmasse in ein feines Sieb gegeben, um die überschüssige Flüssigkeit durch Rühren loszuwerden.

Jetzt geht es an den Teig: Dafür das Mehl mit 70 g des Zuckers mischen und dann vorsichtig die Butter einkneten, bis der Teig die Textur von feinen Brotkrumen hat. Dann das Wasser sowie das Eigelb hinzugeben und erneut durchkneten. Wichtig hierbei ist, nicht zu viel zu kneten, da der Teig sonst nach dem Backen zu hart wird. Den Teig für 20 Minuten kaltstellen.

Den Teig nun auf 5mm Dicke ausrollen und ca. 8 cm große Kreise ausstechen und in ein Muffinblech drücken. Dann die Fruchtmasse auf die einzelnen Förmchen verteilen und aus dem Rest des Teigs Sterne ausstechen, die oben auf die Fruchtmasse gelegt werden. Die Sterne nun mit etwas Ei und den restlichen 30g Zucker bestreichen. Im Ofen auf 180 Grad Celsius 20 – 25 Minuten backen.

Adventskalender 2017 international Südkorea

Südkorea ist das einzige asiatische Land, in dem Weihnachten ein offizieller Feiertag ist. Obwohl die Christen in der Minderheit sind, wird das Fest der Liebe von allen begeistert gefeiert: Läden und Geschäfte werden geschmückt, überall erklingen Weihnachtslieder und die Kinder glauben an den Weihnachtsmann. Alle gemeinsam gehen zur Christmette.

Weihnachtsspezialitäten: In Korea ist der Weihnachtskuchen ein unbedingtes Muss. Die Familie und alle Gäste werden am 25. Dezember mit dieser süßen Kalorienbombe verwöhnt. Er besteht größtenteils aus Sahne. Das Besondere ist seine Dekoration: Reich verziert mit originellen bis kitschigen Figuren und möglichst bunt sollte er aussehen.

Adventskalender 2017 international Jamaika

 

Hicks auf jamaikanisch? Geht!

Jamaican Sorrel Christmas Punch

Zutaten

2 Liter Wasser
7 Beutel Tee, (Hibiskustee)
1 Tasse Zucker
 n. B. Rum, (Overproof Rum), alternativ dunkler Rum
1 Stange/n Zimt
1 Stück(e) Ingwer, ca. 1×1 cm
6 Gewürznelke(n)
6 Körner Piment
1 Orange(n), geschält
 n. B. Limette(n), in Scheiben
 n. B. Orange(n), in Scheiben

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 3 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Teebeutel, Gewürze und die Orange in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel 2 Tage ziehen lassen.

Nach 2 Tagen die Teebeutel, Gewürze und Orange aus dem Punsch nehmen (durch ein feines Sieb abgießen). Zucker hinzugeben und einen weiteren Tag ziehen lassen, ab und zu umrühren, damit sich der Zucker vollständig lösen kann.

Zum Servieren einen Schuss Rum in ein Glas geben. Hierfür eignet sich z. B. gut ein Rum Tumbler Glas. Jedes andere Glas geht natürlich auch. Mit dem Punch zur Hälfte auffüllen. Zwei Eiswürfel ins Glas geben. Für die Verzierung eine Scheibe Limette an den Glasrand stecken und eine halbe Scheibe Orange ins Glas geben.

Anmerkung:
Ich habe hier Hibiskustee genommen, wer getrocknete Sorrel-Blüten bekommt, sollte die verwenden, um dem jamaikanischen Original noch näher zu kommen.

Adventskalender 2017 international Brasilien

 

Brasilien – ein Land voller Einwanderer und daher vielen Einflüssen!

Weihnachten unter Palmen

Das traditionelle Weihnachtsmenü der Brasilianer zeugt von den vielen Einflüssen auf die Küche und damit zugleich von der ethnischen Vielfalt des Landes. Die Ceia de Natal (das Weihnachtsessen) gibt es an Heiligabend entweder vor oder nach der Mitternachtsmesse. In den Gebieten an der Atlantikküste und im Nordosten sind die frittierten Bolinhos de Bacalhau (Stockfisch-Bällchen) unentbehrlicher Bestandteil des Weihnachtsmahls. Den Bacalhau brachten die portugiesischen Kolonialherren Anfang des 16. Jahrhunderts nach Brasilien. Ebenso wie die Rabanada (Arme Ritter), die an Heiligabend als Nachtisch serviert wird: Das Weißbrot vom Vortag wird in Milch und Ei getaucht, in der Pfanne geröstet und sodann dick mit Zimt und vor allem Zucker bestreut.

Der gebackene Truthahn gehört in allen Teilen Brasiliens zum Familienmahl an Heiligabend. Er wird mit tropischen Früchten wie Ananas, Carambola, Goiaba und Maracujá zubereitet, auch Paranüsse gehören dazu. Als Beilagen werden Reis, Kartoffelsalat mit Äpfeln und Rosinen sowie der mit viel Knoblauch schmackhaft gemachte brasilianische Grünkohl Couve Mineira gereicht. Die aus Maniokmehl zubereitete Farofa, für die es so viele Variationen wie Köche gibt, darf auch nicht fehlen. Statt der Pute – oder mitunter sogar zusätzlich zum Geflügel – kann es als Fleischgericht auch eine deftige Schweinshaxe oder einen gebackenen Schinken geben.

Hatten wir schon erwähnt, dass es an Weihnachten in Brasilien Sommer ist? Die Feste mithin in die Sommerferien, also in die Strandferien fallen? Damit ist die Frage beantwortet, was die Brasilianer zu Weihnachten trinken. Nämlich das, was sie am Strand trinken: Bier, noch mehr Bier und Caipirinha. Glühwein und Punsch passen einfach nicht zur Feier des Christkinds unter Palmen.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/stil/essen-trinken/weihnachtsessen-in-brasilien-zur-sommerzeit-13943134.html

Statt des Fischrezepts zeigen wir euch lieber was Süßes:

Panettone:

1 EL Hefe (Trockenhefe)
150 ml Milch, warm
450 g Mehl (Weizenmehl)
1 Ei(er)
4 Ei(er), davon das Eigelb
2 TL Salz
75 g Zucker
1 Zitrone(n), davon die abgeriebene Schale
1 Orange(n), davon die abgeriebene Schale
175 g Butter, weich
75 g Orangeat
75 g Zitronat
125 g Rosinen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Passendes Blech mit 16 Vertiefungen gut einfetten

Hefe in 4 Esslöffel warmer Milch auflösen, zudecken und 10 Minuten lang an warmen Ort stehen lassen, bis sich Blasen bilden. 125 g Mehl und die übrige warme Milch unterrühren, abdecken und 30 Minuten lang gehen lassen.

Ei und Eigelb gemeinsam schlagen. Übriges Mehl und Salz über Hefegemisch sieben, in der Mitte eine Mulde bilden und Zucker, geschlagene Eier und die Schalen der Zitrone und Orange hinzugeben. Alles zu weichem, elastischem Teig verkneten, bei Bedarf ein wenig Mehl hinzugeben. Teig 3 – 4 Minuten lang glatt kneten, anschließend Butter unterkneten.
Teig in saubere Schüssel geben, mit eingeölter Klarsichtfolie abdecken und 2 – 4 Stunden lang stehen lassen, bis der Teig sich in der Größe verdoppelt hat.

Ofen auf 200°C vorwärmen. Teig flachdrücken und Orangeat, Zitronat sowie Rosinen einkneten. Teig in 16 gleiche Portionen aufteilen und in vorbereitete Vertiefungen geben. Mit einer Schere oben ein X eindrücken. Mit eingeölter Klarsichtfolie bedecken und etwa eine Stunde gehen lassen, bis der Teig den Rand der Form erreicht.

Etwa 10 Minuten im Ofen backen; anschließend 25 Minuten bei 180°C weiterbacken, bis der Teig ganz aufgegangen und goldfarben ist. Zum Abkühlen auf ein Drahtgestell legen und unzerteilt mit Butter servieren.